Einen Sommer lang gab es die 23-teilige, ortsspezifische Installation 155 Schritte ins Parardies am Schlossberg Hohenems. Es war ein kontemplativer Rundgang aus grafisch und inhaltlich abgewandelten (Verkehrs)Tafeln samt funktionierender Ampel, die allabendlich bis ins Rheintal leuchtete. Leider ist bis zum Ausstellungsende fast die Hälfte zerstört worden, für mich ein Spiegel unserer auffallend intolerant und hasserfüllt werdenden Gesellschaft.

Dennoch: viel mehr freute ich mich über die große Anzahl "gratulierender" Besucher, die sich inspiriert fühlten.

Es gibt sie noch: die eine oder andere unversehrte Unikatstafe um je 400.-
Immerhin geht die Hälfte des Erlöses an den Verein zur Erhaltung der Ruine Altems...